Weidezeit ist auch Fliegenzeit

Weidezeit ist auch Fliegenzeit

Wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen, nehmen auch die Belästigungen durch Mücken, Zecken, Bremsen und Fliegen zu. Nicht nur uns Menschen können diese Plagegeister den „letzten Nerv“ kosten, sondern auch unseren Pferden/Ponys. Besonders in der Nähe von stehenden Gewässern kann die Population sehr hoch sein und die Weideidylle stören. Teilweise kann es zu allergischen Reaktionen, entzündeten, schmerhaften Stichen und starken Stressreaktionen kommen. 

Pferde haben einige natürliche Abwehrmöglichkeiten, die es Ihnen erlauben lästige Fliegen, Mücken, Bremsen und Co auf Abstand zu halten. Mähne und Schopf wirken als natürliche Fliegenvorhänge, aus diesem Grund ist es ratsam den Schopf und die Mähne, während der Weidezeit nicht allzu kurz zu schneiden.

Der Schweif ist ebenfalls ein sehr effektives Abwehrmittel. Pferde/Ponys haben die Möglichkeit ihren Schweif zu bewegen und somit Fliegen effizient zu vertreiben. Weiter haben Pferde/Ponys die Möglichkeit durch gezieltes Muskelzittern und durch ausschlagen der Vorder- und Hinterbeine (unter den Bauch) die Plagegeister zu vertreiben. Auch die sehr biegsamen Sehnen und Bänder der Halsmuskulatur, ermöglichen den Pferden/Ponys Insekten durch beißen zu verscheuchen. Trotz der evolutionär guten, natürlichen Fliegenabwehr bedarf es oft weitere Hilfsmitteln, um Insekten effektiv abzuwehren und somit das Wohlbefinden der Pferde/Ponys zu steigern. 

Besonders wichtig ist der Schutz der Augen, weil es ansonsten zu starken Augenentzündungen kommen kann. Hier sind Fliegenmasken oder Fliegenfransen zu empfehlen. Fliegenfransen bestehen aus Fransen, die mit Hilfe eines Stirnbandes am Halfter oder Trensenzaum befestigt werden können und durch die Bewegung des Pferdekopfes Fliegen abwehren. Fliegenmasken sind ein Fliegenschutz, der nicht nur die Augen schützt, sondern auch die Ohren (die Ohren sind bei Fliegen beliebt, um dort ihre Eier abzulegen). Die Augen werden hier durch ein Netz geschützt durch das die Pferde gut sehen können. 

Eine weitere Möglichkeit, sein Pferd/Pony gegen die Plagegeister zu schützen sind Fliegendecken. Fliegendecken bestehen aus einem feinmaschigen Netz und können den ganzen Körper bedecken. Es gibt Fliegendecken in verschiedenen Varianten. Manche Varianten gehen nur über den Rücken, manche bedecken auch den Hals. Je nach Schnitt sind sie geeignet für die Weide/Stall oder zum Reiten. Fliegendecken, die sich zum Reiten eignen, haben eine Aussparung im Bereich der Sattellage, um Platz für den Sattel zu schaffen. 

Eine weitere Hilfe sind Fliegensprays. Diesen Insektenschutz gibt es in verschiedenen Varianten. Für den Pferdekopf eignen sich eher gelartige Fliegenmittel und weniger Sprays, um zu verhindern, dass Fliegenmittel in die Augen gelangen. Fliegensprays sind für den Rest des Körpers empfehlenswert, um sicherzustellen, dass alle Körperstellen erreicht werden. Wichtig ist, dass bei starken Schwitzen die Wirkung nachlässt und man ggf. die Prozedur wiederholen muss. 

In Stallungen und auf Weiden lohnt es sich Insektenfallen aufzustellen. Knoblauch eignet sich ebenfalls als natürliche Insektenfalle. Der gefressene Knoblauch stimuliert nicht nur das Immunsystem der Pferde/Ponys, sondern kann auch die natürliche Insektenabwehr unterstützen. 

In unserem Shop könnt ihr zahlreiche Hilfsmittel zur Insektenabwehr finden, schaut doch mal vorbei 😊

Euer Ponyreiter-Team    


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen